Namensschild an Wasserflasche: Rainer

Teil 2: Grüße aus Utopia: Eine Welt ohne Plastik

Liebe Leserin, lieber Leser,

letzte Woche haben wir in Teil 1 unseres Blogartikels „Grüße aus Utopia: Eine Welt ohne Plastik?“ zahlreiche erschreckende Fakten zum Thema Plastikmüll aufgeführt und einige Hintergründe der Plastikkrise durchleuchtet. Wir haben aber auch Zeichen für Hoffnung gefunden. Wenn Du Teil 1 nicht gelesen hast, gelangst Du über diesen Link dort hin: Teil 1 Grüße aus Utopia: Eine Welt ohne Plastik?

Wie versprochen, nehmen wir in diesem Teil 2 nun eine erste Themenwelt unseres Alltags und einfache Maßnahmen zum Reduzieren des Plastikmülls unter die Lupe. Ab sofort werden wir wöchentlich noch viele weitere Tipps in unserem Blog vorstellen – wir sind sicher, uns gehen die Ideen nicht so schnell aus. Mach mit! Denn gemeinsam sind wir stärker als allein. J

Dein hörbert Team

 

Themenwelt 1: Getränke

Schauen wir ins Supermarktregal, finden wir an vorderster Front meist unzählige Getränke in PET oder anderen Kunststoffflaschen. Die sind deutlich leichter, der Transport also einfacher und billiger für die Lebensmittelkonzerne. Doch haben diese Verpackungen auch große Nachteile:

  • Selbst eine Mehrweg-PET Flasche ist irgendwann am Ende ihrer Zeit Plastikmüll, der – wie wir gelernt haben – nicht immer recycelt wird. Er muss verbrannt werden oder landet in der Natur.
  • Außerdem hat schon allein die Herstellung von Kunststoff keine gute Umweltbilanz, benötigt man dazu doch Erdöl und Erdgas und einiges an Chemie.
  • Eine Glasflasche wird bis zu 50 mal wieder befüllt, eine PET Mehrwegflasche nur ca. 25 mal.
  • Ökotest hat 71 Mineralwassersorten untersucht. Von den 61 untersuchten Proben von PET-Flaschen enthielten 27 antimonhaltige Mikroplastikartikel.** Ökotest kam zu folgendem Fazit: „Wer kein PET-Mikroplastik im Mineralwasser haben möchte, wählt Produkte in Mehrwegflaschen aus Glas. Vorsorglich, denn welche gesundheitlichen Auswirkungen Mikroplastik in Essen und Trinken hat, ist derzeit völlig ungeklärt.“ (Zitat Birgit Hinsch, Redakteurin ÖKO-TEST**)

Unsere Tipps:

Wer also lieber kein Risiko eingehen und zudem noch Müll vermeiden will, für den haben wir folgende Tipps:

  • Wasser und Säfte in Glasflaschen (möglichst Mehrweg) statt in PET-Flaschen kaufen.
    Übrigens: Ein großer Anteil der neuen Gläser entsteht heute nicht aus neuem Quarzsand, sondern aus altem Glas. Das braucht weniger Energie und schont die natürlichen Vorkommen an Quarzsand. Man sollte deshalb gebrauchte Einweg-Gläser nicht in den Abfall werfen, sondern in der Glassammlung entsorgen.
  • Stilles Wasser aus dem Wasserhahn in der Küche trinken. Das Wasser hierzulande lässt sich bedenkenlos trinken, sofern die Wasserleitungen in Ordnung sind. Ihr wollt euer Trinkwasser testen lassen? Unten findet ihr Quellen zu entsprechenden Laboren.**
  • Auf Produkte, bei denen jedes einzelne in Plastik verpackt ist und meistens auch kaum Inhalt drin ist, verzichten. Euer Kind versteht bestimmt, warum ihr ihm nicht ständig so ein Süßgetränk in bunter Wegwerfplastikverpackung kaufen wollt und lernt dabei gleich etwas Wichtiges über Umweltschutz.
  • Vorbild für euer Kind sein: Den Coffee-to-go bitte im wiederverwendbaren Thermobecher trinken. Manche Bars geben sogar Rabatte auf Getränke, wenn man den eigenen Mehrwegbecher mitbringt. Einfach mal fragen…
  • Milch und Joghurt im Glas kaufen. Wer nicht alle 3 Tage einkaufen geht und viel Milch trinkt, kann wenigstens einen Teil der Milch im Glas kaufen und für Notfälle noch ein paar Tetrapacks im Keller bunkern.
  • Wie wär’s mal mit einem leckeren Früchte- oder Kräutertee, der abgekühlt oder im Winter auch leicht warm, wunderbar in der Thermoskanne oder im Mehrwegbecher überall hin mitgenommen werden kann.
  • Irgendwann dürfen wir auch mal wieder Feste feiern, wie sie fallen und uns zum Familienpicknick oder zur Grillparty treffen. Bitte nicht zu Plastikbechern greifen. Wenn es schon Einweggeschirr sein muss, dann bitte aus Pappe oder anderem, umweltfreundlichem Naturstoff.

 

Du hast weitere Ideen oder möchtest feedback loswerden?

Wir freuen uns über Deinen Kommentar zu diesem Blog oder auch über einen Beitrag in unserem Gästebuch.

 

Quellen:

** Ökotest Studie „Mikroplastik in Mineralwasser:

https://link.hoerbert.com/2L7NN

Ökotest Studie: alle Mineralwässer (PET Mehrweg, Kunststoff-Einweg und Glasflaschen):
https://link.hoerbert.com/4RlX3

Franken.de über Ökotest Studie

https://link.hoerbert.com/mccXz

 

*** Dienstleister für Trinkwassser- Labortests:

Zur Sicherheit einen Wassertest machen und ins Labor schicken. Dienstleister sind z.B.:

Raiffeisen-Laborservice:

https://link.hoerbert.com/76FZW

Wasserschnelltest.de
https://link.hoerbert.com/oQIeE

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Preise inkl. 20% MwSt.