Playlists: Warum Aufräumen keine gute Idee ist.

Playlists: Warum Aufräumen keine gute Idee ist.

In der hörbert-Software kann man nicht so leicht Inhalte zwischen den Playlists hin- und herkopieren, damit die Eltern nicht in die Versuchung kommen “aufzuräumen”. Um es vorwegzunehmen: Ja, das ist absichtlich so!

Der Grund?

Die Kinder navigieren auswendig durch ihre neun Playlists auf hörbert. Sie drücken eine Taste mehrmals, und springen dabei von Titel zu Titel durch die entsprechende Playlist. Dabei wird sofort der angesprungene Titel loslaufen, und ist zwischen den Tastendrücken kurz hörbar. Deshalb ist die Reihenfolge der Titel wichtig als Orientierung und sie soll deshalb nicht verändert werden. Das käme für ein Kind der Änderung der Funktion von hörbert gleich – schliesslich wäre es auch absurd, hörberts bunte Tasten irgendwann zu vertauschen, oder nicht?

Was hat sich stattdessen in der Praxis bewährt, wenn Du neue Inhalte aufspielen willst?

Spiele neue Inhalte an den Anfang der Playlists, dann findet Dein Kind die neuen Inhalte schnell. Da es nach kurzer Zeit wieder nach den alten Inhalten verlangen wird, kann diese einfach weiter “hinten” unter der gleichen Tastenfarbe finden, wo sie früher auch waren. Und in der gleichen Reihenfolge sowieso – ganz einfach kinderleicht.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.