Die wahren Kosten unseres Konsums

Wir in Baden-Württemberg sind mit den Bayern die letzten Bundesländer, in denen jetzt die Sommerferien enden. Viel Schlimmes ist im Sommer passiert und viel wird deshalb über das Klima gesprochen. Gott sei Dank! Allerdings ist “Das Klima” so ein großes Thema, dass am Ende einer Diskussion oft die Frage offen bleibt: Ja aber was soll ich denn gegen die Klimakatastrophe machen?

Mein Ansatz: Verantwortung übernehmen. Jetzt sofort!

Und dazu muss man nicht gleich einen MP3-Player aus Holz wie hörbert erfinden und eine Firma gründen. Es geht auch einfacher.
Ein Beispiel: Mit meiner Frau und unseren beiden Kindern haben wir diesen Sommer Freunde auf Fuerteventura besucht. Ja, dazu setzt man sich vier Stunden ins Flugzeug. Und ja, uns ist -wie auch den meisten Menschen- bewusst, dass das keine ökologisch verträgliche Art des Reisens ist.

Der Preis für die Flüge war wie üblich in der Hauptsaison hoch, aber trotzdem haben wir damit nicht den Preis des Fluges bezahlt. Lediglich den Preis an die Fluggesellschaft. Ob die Fluggesellschaft sich über das gesetzlich vorgeschriebene Maß für die Umwelt einsetzt, kann ich als Kunde nicht immer beeinflussen. Vielleicht ist auch nicht zu jedem Urlaubsziel eine große Auswahl an Fluggesellschaften vorhanden. Aber ich kann mir Gedanken über den tatsächlichen Preis des Fluges machen, der z.B. den ökologischen Fußabdruck beinhaltet, vereinfacht in diesem Fall den CO2-Ausstoß. Gestern habe ich den Rest des tatsächlichen Flugpreises bezahlt, indem ich den CO2-Ausstoß der Flugreise bei Atmosfair.de kompensiert habe. [Ja, das ist unbezahlte(!) Werbung für Atmosfair]

Sei offen und nenne es vorbildlich oder sei ein Hater und nenne es greenwashing – das ist mir egal. Denn der Punkt ist: Es wird immer einfacher, die Verantwortung für den eigenen Konsum zu übernehmen, und es gibt keinen Grund, es nicht zu tun. Das geht übrigens auch ohne Urlaubsflug – z.B. mit Deinen Autofahrten zur Arbeit oder, oder, oder…

Die gebotenen Möglichkeiten sind vielleicht nicht immer optimal. Aber auch das Auto fing als Kutsche an und wird vielleicht mal fliegen. Also steig mit ein – in die Kutsche der Klimaverantwortung! 

Rainer Brang, Erfinder von hörbert

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Preise inkl. 19% MwSt.